digitale Gewalt erfahren? hatefree hilft ohne Kostenrisiko

Über uns

Wir setzen uns dafür ein, dass Betroffene von digitalem Hass Unterstützung erhalten und Täter zur Verantwortung gezogen werden!

Unser Team

Wir sind ein sehr erfahrenes Team, das aus Rechtsanwälten und Nachhaltigkeitsexperten besteht und schon zahlreiche Mandate erfolgreich außergerichtlich und gerichtlich vertreten hat.

Wir engagieren uns nicht aus Profitgründen, sondern aus Überzeugung! Deswegen haben wir uns auch vom Finanzamt auf Herz und Nieren überprüfen lassen und wurden offiziell als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Digitaler Hass verletzt die Würde des Menschen und hat inzwischen ein demokratie-gefährdendes Ausmaß angenommen. Mit hatefree stellen wir uns dieser Entwicklung jeden Tag entschieden entgegen.

Wir sind jedem sehr dankbar, der unsere Arbeit mit Spenden unterstützt. Da wir gemeinnützig sind, können alle Spenden an uns steuerlich geltend gemacht werden.

Mittelbayerische Zeitung berichtet in einem Video über unser juristisches Hilfsangebot bei digitaler Gewalt​

Es freut uns mitteilen zu dürfen, dass Lena Michalowski von der Mittelbayerischen Zeitung über unser juristisches Hilfsangebot bei digitaler Gewalt in Form beispielsweise einer Beleidigung, Bedrohung, üblen Nachrede, sexuellen Belästigung, Verletzung des Rechts am eigenen Bild sonst unerlaubten Handlung berichtet hat.

Mit dabei war unsere Mandantin Lijana Kaggwa, die nach ihrer Teilnahme bei GNTM massiv beleidigt und bedroht wurde. Lijana hat sich entschieden mit unserer Hilfe zivilrechtlich gegen die digitale Gewalt vorzugehen, womit sie eine ganz wichtige Vorbildfunktion einnimmt.

Das Video könnt ihr hier ansehen.

Online-Colloquium

Es freut uns mitteilen zu dürfen, dass Sara Siakala, Gründerin und Geschäftsführerin von hatefree, als Diskutantin geladen war in einem Online-Colloquium zur Rolle der Zivilgesellschaft im Kampf gegen digitale Gewalt in Bayern. Mitdiskutiert haben:

Oberstaatsanwalt Dr. K.-D. Hartleb (Bayerischer Hate-Speech-Beauftragter),
Hauptkommissarin H. Krämer (Sachbereichsleiterin Sachbereich Prävention/ BPfK, Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer, Polizeipräsidium Mittelfranken),
Herr M. Becher (Bayerisches Bündnis für Toleranz, Demokratie und Menschenwürde schützen, Projektstelle gegen Rechtsextremismus),
Frau I. Ritt (Stiftung Wertebündnis Bayern),
Frau S. Morcos (Ombudsrat Würzburg) und
Herr H. Tammena (Landesstelle der Katholischen Landjugend Bayerns e. V.).

Sara Siakala spricht ab Minute 45 sowie ab Minute 1:03:19.

Wenn du von Hass im Netz betroffen bist, nutze unser Meldeformular. Wir werden dich bestmöglich unterstützen.

Copyright © hatefree gGmbH. All rights reserved.